Dunstabzugshaube Abluft Test

 

Freie Sicht in der Küche mit einer Ablufthaube

Eine leistungsstarke Dunstabzugshaube sollte heutzutage in keiner Küche mehr fehlen. Sie sorgt dafür, dass beim Kochen entstehende Dämpfe schnell abziehen können und verhindert eine zu hohe Luftfeuchtigkeit sowie unangenehme Gerüche im Raum. Grundsätzlich saugt eine Dunstabzugshaube Fette und Dämpfe an und filtert sie – anschließend wird sie ins Freie geführt, wie es bei einer Ablufthaube der Fall ist. Sie ist neben der Umlufthaube die zweite Variante und dabei auch die beliebtere – denn sie bietet die meisten Vorteile.

Natürlich lassen sich kaum alle in der Küche entstehenden Dämpfe ableiten, allerdings kann dank einer guten Dunstabzugshaube durchaus der größte Teil gefiltert werden, so dass die Raumluft auch weiterhin angenehm bleibt. Verwendet man keine Haube, kann es schnell passieren, dass sich Fette, Öle und andere Reste aus den Dämpfen auf dem Mobiliar oder an der Zimmerdecke ablagern – das gibt nicht nur unschöne Flecken, sondern schädigt auch das Material.

Heutzutage ist die Vielfalt an Dunstabzugshauben so groß, dass es kaum Grenzen im Hinblick auf das Design gibt: Von schlichten über elegant designten bis hin zu hochmodernen Hauben findet sich etwas für jeden Geschmack. Die Installation einer Dunstabzugshaube ist dabei ganz einfach, kann jedoch natürlich auch von einem Fachmann durchgeführt werden.

 

 

So funktioniert eine Dunstabzugshaube mit Abluft

Dunstbazugshauben mit Abluft funktionieren anders als Umlufthauben: Sie führen die Dämpfe über ein Leitungssystem direkt ins Freie. Dafür ist es natürlich erforderlich, die Haube mit einem Abluftrohr zu verbinden, welches entweder auf das Dach oder aus der Hausfassade hinaus führt. Die Montage ist somit nicht ganz einfach, allerdings handelt es sich bei dieser Bauart in jedem Fall um die effizientere Variante – für eine Umlufthaube benötigt man dagegen zusätzlich einen Filter.
Wichtig ist es, sich darüber im Klaren zu sein, dass bei einer Ablufthaube Raumluft aus der Küche geführt wird – dadurch entsteht logischerweise ein Unterdruck. Daher muss in jedem Fall eine Tür oder ein Fenster geöffnet sein, damit frische Luft nachströmen kann. Ansonsten kann es geschehen, dass der Motor der Haube zu mit einer enormen Leistung arbeiten muss, was auch den Geräuschpegel der Haube erhöht und die Effizienz reduziert. Achten Sie also stets darauf, dass der Raum beim Betrieb nicht vollständig geschlossen ist.

Soll eine Ablufthaube in einen Wohnraum integriert werden, bei dem bereits ein offener Kamin oder ein anderer Bereich mit einem Abzug nach außen vorhanden ist, ist es noch wichtiger, dass eine zuverlässige Frischluftzufuhr erfolgen kann. Denn: Eine brennende Feuerstelle kann dazu führen, dass über die Haube so viel Sauerstoff nach außen abgeführt wird, dass der Unterdruck höher ist als im Kamin. Würde hier keine frische Luft zugeführt, kann der Kohlenmonoxid-Anteil in der Luft rapide ansteigen und sich im Wohnraum verbreiten – und das ist lebensgefährlich.
Hierfür gibt es spezielle Vorrichtungen, die verhindern, dass das Öffnen des Fenster versäumt wird, die sogenannten Unterbrecherkontakte. Man montiert sie einfach an einem Fenster und es ertönt ein akustisches Signal, sobald mehr frische Luft erforderlich ist – oder die Haube kann nicht aktiviert werden.

 

Abluft- oder Umlufthaube – was ist die bessere Wahl?

Wer sich fragt, ob er sich eher für eine Dunstabzugshaube mit Umluft- oder Abluftbetrieb entscheiden sollte, hat die Qual der Wahl. Denn: Man kann kaum eine pauschale Aussage darüber treffen, welche Variante die am besten geeignete ist, hier kommt es stets auf die individuellen Faktoren an. Bei einer Ablufthaube müssen auch die baulichen Voraussetzungen stimmen, wie zum Beispiel die Genehmigung des Vermieters, um einen Durchbruch in der Mauer zu schaffen oder auch Grünes Licht vom Schornsteinfeger, sollte sich noch ein offener Kamin im Raum befinden.

Hier ist die Umlufthaube in gewisser Hinsicht etwas im Vorteil, da die Luft zunächst in den Filter geleitet wird, wo Fettmoleküle aus dem Dampf gefiltert werden. Danach gelangt die Luft in den Aktivkohlefilter, wo sie erneut gereinigt wird – anschließend führt das System sie wieder in die Küche zurück. Sehr wichtig ist, den Aktivkohlefilter alle drei bis sechs Monate zu erneuern – hier kommt es darauf an, wie häufig man kocht. Berücksichtigen Sie, dass auch hierfür Kosten anfallen, wenngleich diese günstiger als bei einer Ablufthaube sind.
Experten sind sich jedoch letzten Endes relativ einig darüber, dass die Investition in eine Ablufthaube rentabler ist, da diese Geräte die Luft effizient reinigen und als sehr robust gelten.

 

Die Vorteile und Nachteile – der Dunstabzugshaube Abluft Test

Die Vorteile einer Dunstabzugshaube Abluft im Test liegen klar auf der Hand: Die fettgeladenen Dämpfe werden direkt nach außen befördert und haben keine Chance, sich auf dem Mobiliar in der Küche abzulagern. Darüber hinaus arbeiten Dunstabzugshauben mit Abluftfunktion in der Regel deutlich leiser als Umlufthauben. Ein Aktivkohlefilter ist ebenfalls nicht erforderlich, somit beschränken sich die Kosten auf den Anschaffungspreis.

Allerdings sollte man sich auch einiger kleiner Nachteile bewusst sein: So kann es bei einem Betrieb im Winter geschehen, dass auch warme Heizungsluft durch den Abzug nach außen geleitet wird und es im Raum insgesamt kühler wird, so dass nachgeheizt werden muss. Auch müssen Kosten für einen eventuellen Mauerdurchbruch – der in jedem Fall erforderlich ist – berücksichtigt werden. Ist dieser noch nicht vorhanden, ist dieser der größte Aufwand bei der Installation.

Anbieter von Ablufthauben sind alle großen Hersteller, wie zum Beispiel AEG mit Modellen wie der AEG Flachschirmhaube COMPETENCE/DF6160-ML oder auch die topmoderne Siemens iQ500 aus Edelstahl.

 

Die Dunstabzugshaube Abluft im Test für Energiesparhäuser – spezielle Modelle mit Sparpotenzial

Heutzutage muss man sich nicht mehr zwingend zwischen einer Umluft- und einer Ablufthaube entscheiden – es gibt inzwischen spezielle Kombi-Modelle, die sich explizit an Energiesparhäuser richten. Dabei handelt es sich um Hauben, die die Funktionsweise per Knopfdruck wechseln können – sie arbeiten sowohl als Ablufthaube als auch als Umlufthaube. Zwar handelt es sich bei derartigen Modellen in der Regel um relativ kostenintensive Produkte, allerdings arbeiten diese hochmodernen Geräte effizienter als alle anderen und sind damit immer eine gute Wahl.

 

Der Dunstabzugshaube Abluft Test – worauf es beim Kauf ankommt

Ablufthaube ist nicht gleich Ablufthaube – weil die Modellvielfalt auf dem Markt inzwischen so groß ist, kann es schnell schwierig werden, eine Auswahl zu treffen, insbesondere wenn man das erste Mal ein solches Gerät kauft. Wir zeigen Ihnen, welche Kriterien die wichtigste Rolle spielen – so dass Sie ganz sicher die perfekte Haube für Ihre Küche finden werden.

Größe

Der erste Aspekt stellt die Größe einer Ablufthaube dar: Die Abmessungen sollten entsprechend der Breite und Länge des Kochfelds gewählt werden, so dass möglichst der gesamte Bereich passend abgedeckt ist. Natürlich hängt dies auch davon ab, wie viel Platz für die Montage vorhanden ist. Bei einer Dunstabzugshaube für die Montage an der Wand ist es zudem sehr wichtig, die Breite und Höhe der Nische zu berücksichtigen. Handelt es sich um Zwischen-, Flachschirm-, Einbau- oder Unterbauhauben, dann spielen dagegen die Abmessungen der Küchenschränke die entscheidende Rolle.

Leistung

Der wichtigste Punkt ist allerdings stets die Leistung einer Ablufthaube. Sie wird vom Hersteller in m³/h (Kubikmetern pro Stunde) angezeigt und gibt an, wie viel Luft pro Stunde durch den Filter geführt werden kann. Hier lohnt es sich, verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen, denn nicht jede Ablufthaube arbeitet sehr effizient.

Lautstärke

Ebenfalls ist es vielen Menschen wichtig, dass eine Dunstabzugshaube Abluft möglichst leise arbeitet. Vor einigen Jahrzehnten gab es hauptsächlich sehr laute Dunstabzugshauben – das kann jedoch sehr störend sein, wenn die Küche gleichzeitig der Wohnraum ist und jemand anders gerade fernsehen möchte oder man Gäste zu Besuch hat. Prüfen Sie daher auch unbedingt die Betriebslautstärke, die in Dezibel (db) vom Hersteller angegeben wird. Als Faustregel sollte gelten, dass die Ablufthaube bei höchster Betriebsstufe maximal 60 db erreichen sollte.

Filter

Hinsichtlich des Filters ist es lohnenswert, sich für einen Fettfilter aus Metall zu entscheiden, welcher sich komfortabel in der Spülmaschine reinigen lässt – dies gestaltet das Säubern besonders einfach. Hochwertige Ablufthauben verfügen über ein Display mit einer Anzeige, die signalisiert, wann die Raumluft sauber genug ist – das spart unter Umständen eine Menge Strom.

Beleuchtung

Achten Sie darüber hinaus darauf, dass die Beleuchtung der Ablufthaube möglichst stark ist: Die Beleuchtung von Dunstabzugshauben sind eine wichtige Hilfe, wenn es um die Zubereitung von Mahlzeiten geht. Vergleichen Sie hierfür die Beleuchtungsstärke bei den einzelnen Modellen, die von den Herstellern in Lux angegeben wird.
Ein guter Tipp sind LEDs, da diese als besonders energiesparend gelten.

Energieverbrauch

Hinsichtlich des Stromverbrauchs ist es außerdem sinnvoll, die Energieeffizienzklasse unter die Lupe zu nehmen. Genau wie auch andere elektronische Geräte werden auch moderne Dunstabzugshauben in verschiedene Kategorien eingeteilt, wobei A bzw. – A+, A++ und A+++ – am energiesparendsten ist und G am energieintensivsten. Dabei lohnt sich auch der Unterschied zwischen A+++ und A: Vergleicht man den Energieverbauch zweier Geräte mit den diesen Kategorien miteinander, so kann das Ersparnis bei Geräten der Klasse A+++ noch einmal um bis zu 70% höher sein!